Produkttest: Kimberly Sayer Deep Cleansing French Clay Mask

Das sagt der Hersteller

Klärt Unreinheiten, strafft die Poren, entfernt Mitesser und abgestorbene Hautzellen. Für alle Hauttypen. Ideal für fettige und zu Akne neigender Haut.

Eine tiefenreinigende und klärende Heilmaske mit französischem grünem Ton, der reich an Mineralien ist. Weidenrinden- und Löwenzahnextrakt nehmen Unreinheiten auf, entfernen Mitesser und tragen abgestorbene Hautzellen ab – für einen sichtbar leuchtenden Teint. Greift nicht in das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht der Haut ein, sodass sie sich weder gespannt noch trocken anfühlt. Eignet sich als lokale Behandlung für Unreinheiten bei Anwendung über Nacht.

VORTEILE:

  • enthält Montmorillonite Tonerde, grüne Tonerde aus Frankreich, reich an Mineralien, u.a. Magnesium, Kalium, Zink, Kupfer, die die Haut entgiften, klären und ausgleichen
  • greift nicht in das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht der Haut ein wie herkömmliche Masken
  • Betaglukane aus Hafer schützen die Haut vor oxidativem Stress aus UVA Strahlung und verringern transepidermalen Wasserverlust
  • Nesselextrakt enthält Vitamine A und C sowie die mineralischen Salze Kalzium, Kalium, Silikon, Eisen, Mangan und Sulfur und unterstützt somit das Zellwachstum
  • ein- bis zweimal wöchentlich benutzen. Für lokale Anwendung eine kleine Menge auf Unreinheiten geben und über Nacht einwirken lassen.

Inhaltsstoffe

Purified water, Montmorillonite clay (French green clay), Safflower seed oil, Glycerin, Lavender water, Sucrose cocoate (coconut), Oat beta glucan, Lecithin, Nettle & Willowbark extracts, Aloe vera gel, Carrot oil, Water and phospholipids (plant), Vitamins A.C.E, Dandelion extract, Foraha oil, Gotu kola oil, Green tea extract, Grape seed extract, Essential oils of Niaouli, Katrafay, Tea tree, Lavender &  Combava, Xanthan gum, Capryloyl glycine (coconut), Undecylenoyl glycine (coconut), Japanese honeysuckle extract (preservative)

Hergestellt in USA

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

Für 25€ unter anderen bei amazingy.

Bei der Beschreibung muss man doch mal testen, oder? Die Maske riecht angenehm nach Kräutern und Erde, ich mag es sehr gern. Man spürt keine Körner oder ähnliches beim Auftragen, es ist einfach eine glatte Creme.

Sie trocknet nicht komplett durch, sondern bildet eine Art Schicht, die man mit Wasser anlösen und abnehmen kann. Ich rubel sie am liebsten mit einem Waschlappen oder dem ebelin Pad runter.

Meine Haut brennt nur um die Nasenflügel ein wenig, sonst spüre ich nichts. Ich habe das Gefühl, dass sie gut reinigt ohne auszutrocknen, allerdings kann ich keine auffälligen Veränderungen feststellen, das Ergebnis empfinde ich nicht besser und nicht schlechter als mit anderen Masken, nur die geringere Austrocknung ist ein kleiner Vorteil. Die Reinigung der Poren hält nur ungefähr einen Tag, also keine Langzeitwirkung. Ich mag diese Maske durchaus, aber werde sie wohl erstmal nicht nachkaufen, erstens wegen des Preises und zweitens möchte ich noch einige andere testen, unter anderem die von Luvos.

Ob dies den doch recht hohen Preis rechtfertigt kann ich nicht recht sagen. In letzter Zeit habe ich sie nur sehr wenig genutzt, obwohl sie sehr sparsam anzuwenden ist und so lange reicht. Ich werde sie aufbrauchen, aber ob ich sie nachkaufe kann ich nicht sagen, wohl eher nicht.

Advertisements

4 Gedanken zu “Produkttest: Kimberly Sayer Deep Cleansing French Clay Mask

  1. Die Inhaltsstoffe klingen ja wirklich recht gut! Den Preis empfinde ich aber zu teuer, ehrlich gesagt.
    Ich benutze meistens Totes Meer Masken (Sachets) von Schaebens oder Salt House (früher Murnauers). Sie reinigen auch gut, wenn man sie regelmäßig aufträgt. Auch die von Luvos mag ich!

    Jetzt habe ich mir in dem ganzen Bürstenhype das Set von Olaz gekauft, ne elektrische Reinigungsbürste und ne Kleingrösse der Reinigung. Schon nach einem Mal fand ich meine Haut tatsächlich sauberer, was die Poren angeht. Kämpfe nämlich mal wieder sehr mit Mitessern…

    • Ich habe mittlerweile auch beschlossen sie mir nicht mehr zu kaufen. Die weiße Lavaerde Reinigungscreme von Laverde erfüllt den gleichen Zweck und ich habe ein Sachet von Luvos hier, dass ich auch unbedingt testen möchte.
      Das Set von Olaz finde ich auch recht interessant und werde es mir vielleicht mal holen um rauszufinden, ob ich eine der teuren Bürsten als lohnend empfinden würde.

  2. Irgendwie schaut das ein wenig eklig aus^^ Für den Preis würde ich das sicherlich nicht kaufen. Danke dir übrigens für den Hinweis wegen dem Lanolin. 🙂 Habe meinen Beitrag jetzt ein wenig abgeändert und ’ne Anfrage an Burt’s Bees geschickt. Es sollen ja keine bösen Gerüchte in Umlauf kommen. Wie die Sache mit dem süchtigmachenden Glycerin 😀 LG Shenja

    • Ja die schönste Masse ist es nicht 😉 Aber es riecht wirklich angenehm und im Gesicht ist es nicht mehr so schön.
      Bin gespannt was Burt’s Bees antwortet, das interessiert mich doch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s