Und schon wieder an einen neuen Ort

Nachdem mein Bilderhoster am Wochenende abgeschmiert ist, und sich bisher auch weigert wiederzukommen, habe ich endlich den Schritt getan und hoste meinen Blog  nun selbst.

Es ändert sich eigentlich nichts, es geht nur mir einer ähnlichen Adresse weiter. Die Artikel ziehen mit um, ich muss nur alle Bilder noch einfügen und teilweise auch neu gestalten, das dauert seine Zeit.

Ich hoffe ihr kommt mit!

http://www.keine-goettin-in-weiss.de

 

DSC_0031

Advertisements

Satz mit X: Alterra Natural Soft Make-Up

Unbenannt

Und wieder eine neue Kategorie und ich verrate: es war nicht die Letzte 😉

Ich lese furchtbar gern, welche Produkte andere mögen und ob sie mich interessieren könnten. Aber fast noch lieber lese ich über Produkte, die bei anderen total durchgefallen sind. Denn die sind doch eindeutig interessanter und vielleicht bewahrt es uns vor einem ärgerlichen Fehlkauf.

Allerdings macht es nicht so viel Freude über negative Produkte zu schreiben, dann ärgert man sich häufig noch ein zweites Mal. Trotzdem möchte ich es mit dieser Kategorie tun und vielleicht ergibt sich ja bei dem ein oder anderen Produkt doch noch eine ungeahnte Nutzungsmöglichkeit.

Wer ist nicht auf der Suche nach der perfekten Foundation und am besten noch Naturkosmetik? Und ich meine die Versprechungen klingen ja auch alle ziemlich gut, wobei perfekt zu allen Hautnuancen passend einen wohl stutzig machen sollte.

Auf den ersten Blick wirkt es gar nicht mal so schlecht. Relativ hell und eine angenehme Konsistenz. Also Die nächste Stufe, was kann es denn so?

Seht ihr es? Nein? Und genau da ist mein Problem! Nichts gegen eine leichte Deckkraft, aber wenn selbst ich nicht mehr sagen kann, wo ich das Make-Up auf meiner Hand verteilt habe, läuft wohl irgendetwas schief.

Und genauso sah es auch im Gesicht aus. Quasi unsichtbar passte es sich wirklich gut an, zu gut für den eigentlichen Zweck. 

Ich habe es mit verschiedenen Werkzeugen und mit verschiedenen Hautzuständen probiert, aber ich sehe nie eine sichtbare Auswirkung. Dann kann ich mir diesen Schritt auch sparen.

Yankee Candle Tarts: A Child’s Wish

Eine warme Brise weicher Blumen und frischer grüner Weiden fängt die süße Unschuld von Sommertagen der Kindheit beim Spielen im Garten ein.

 

Ich rieche weder Blumen noch grüne Weiden, aber nichts destotrotz ist dies wohl einer meiner Lieblingsdüfte! Am ehesten trifft es wohl ein kühler aber floraler Duft, edel und eventuell auch „sophisticated“.

Er erinnert mich an ein Parfüme, aber ich weiß leider nicht welches. Auf jeden Fall ein wundervoller Duft, den man so sicher nicht so oft bei dem Raumdüften findet.

Top 3: Dupes

Mal wieder eine Runde der Top 3 von Diana und mittlerweile ein fester Bestandteil meines Bloggeralltages.

Dupes finde ich persönlich ja super. Ich brauche nicht die Schuhe mit dem tollen Logo drauf, so lange andere Modelle fast identisch aussehen. Ähnlich geht es mir auch bei Make-Up. Eigentlich wollte ich diese Runde aussetzen, in der festen Überzeugung keine Dupes zu besitzen. Doch bei genauerem Hinsehen fiel mir auf, dass es gar nicht stimmt und ich diese Doppelgänger sogar sehr gerne mag.

Weder Lidschatten noch Rouge haben es hierher geschafft sondern ein paar nützliche Helfer.

Das Make-Up Ei von ebelin. Gleich zum Erscheinungsdatum gab es einen totalen Run auf dieses Produkt, galt er doch als Dupe zum sagenumwobenen Beautyblender, dessen Konkurrenten bisher nicht mithalten konnten. Dieser kleine, pinke Geselle schafft das aber durchaus und vor allem für BB Creams ist er mein absoluter Favourit. Selbst sehr dicke Konsistenzen meistert er hervorragend und schnell. Zudem ist er einfacher und günstiger zu bekommen und somit nur zu empfehlen.

Wieder ein Produkt von ebelin und zwar der Make-Up und Concealer Pinsel.  Erst seit der letzten Umstellung im Sortiment und mein erster Foundationpinsel. Gekauft habe ich ihn mir nur, nachdem mir der Shiseido perfect foundation Brush mit 30€ viel zu teuer zum Ausprobieren war.  Mit ihm kann man, trotz seines kleinen Kopfes, wunderbar ebenmäßig Foundation auftragen und verblenden. Er besitzt einen guten Widerstand und fühlt sich trotzdem nicht kratzig an. Auch ihn möchte ich nicht mehr missen.

Der kleine Bruder zu dem wohl gehyptesten Reinigungsprodukt in der Bloggerwelt, der Bioderma Micellenlösung. Auch die war mir immer zu teuer um das Prinzip der Micellenlösung mal zu testen. Als L’Oréal dann seine Variante herausbrachte und es diese auch bei dm zu kaufen gab musste ich zuschlagen.

Zugegebenermaßen bin ich immer noch bei der ersten Flasche, da wir gewisse Startschwierigkeiten hatten. Aber mittlerweile nutze ich es, je nach Mascaramarke, sehr gern um mein Augenmake-Up zu entfernen, fürs ganze Gesicht bevorzuge ich dann Wasser und Seife.

Übrigens gibt es ein schönes Gewinnspiel, nämlich einen mac Lidschatten nach Wahl, da Diana Bloggeburtstag feiert. Ich würde mich ja sehr über Sketch freuen.

My look – your look Beitrag [Signature Look]

Paddy von Innen und Aussen hat eine tolle Aktion ins Leben gerufen, my look – your look bei der sie all ihre Leser auffordert mit ihrem persönlichen Look teilzunehmen. Oben könnt ihr alles nochmal genau nachlesen.

Bei der ersten Runde war der Signature Look Thema, sprich das Make-Up was total typisch für den jeweiligen Menschen ist.

Hier seht ihr nochmal meinen Look.

Mein typischer Look ist ziemlich simpel und geht schnell, folgende Produkte habe ich dafür genutzt:

– Missha BB Cream #13

– mac Cremeblush Ladyblush

– Manhattan Clear Face Puder

– flomar Augenbrauenstift

– Kiko Generous Earth Palette

– artdeco Augenbrauenpuder am unteren Wimpernkranz als Kajalersatz

– Catrice Pure Shine Colour Lip Balm

Leider habe ich noch nicht rausgefunden, wie ich die Kamera davon abhalte so viel Farbe und Intensität zu schlucken, es sah doch deutlich kräftiger aus. Irgendwelche Tipps?

Kurztipp: Rival de Loop Mirkofaser Reinigungstuch

Leider bin ich momentan mit Arbeiten, Uni und der 5. Jahreszeit ziemlich beschäftigt und ein Vorblogger bin ich leider nicht.

Mit dem Kurztipps möchte ich eine neue Kategorie einführen um Dinge vorzustellen, die ich sehr gerne mag, für die ein ausführliches Review übertrieben wäre  oder die nur zeitlich begrenzt erhältlich sind und die ich daher nur kurz getestet habe.

Ich habe den Hype um diese Tücher bisher nie verstanden und war immer der Meinung, dass normale Baumwollwaschlappen es auch tun.

Neulich habe ich dann spontan bei Rossmann eins dieser Tücher mitgenommen, damit kann man im Notfall ja immer noch putzen.

Aber ich muss sagen, dass ich dieses Tuch durchaus lieb gewonnen habe, vor allem morgens, wenn ich keine Reinigungsprodukte nutze.

Meine Haut reagiert auf Reibung schnell mit einer temporären Rötung, mit diesem Tuch muss ich dafür schon ziemlich rubbeln und trotzdem entfernt es super alles war runtermuss. Dazu fühlt es sich wirklich angenehm auf der Haut an und massiert dabei angenehm.

Diese Variante lässt sich auf 60°C waschen, was ich sehr praktisch finde, 40°C wäre mir dabei wohl etwas zu niedrig.

Ich erkenne eigentlich nur zwei kleine Nachteile: Die Farbe! Weiß ist nun eher unpraktisch, grau hätte es auch getan, wobei man es so wenigstens regelmäßig wäscht. Und der Preis. Knapp 2 Euro sind nicht teuer, aber auch kein Schnäppchen, deswegen werde ich mal nach anderen Varianten schauen und eventuell auch mal die Haushaltsabteilung von dm durchstöbern.

Yankee Candle Tarts: Vanilla Cupcake

The rich, creamy aroma of vanilla cupcakes with hints of lemon and lots of buttery icing.

Ein warmer Vanilleduft, der mich stark an frisch gekochten Vanillepudding erinnert. Ein relativ schwerer Duft, ich kann nichts zitrisches wahrnehmen. Ich emfinde den Duft als gemütlich und er erinnert mich immer ein bisschen an meine Kindheit, wenn es ausnahmsweise mal Vanillepudding gab, diese Päckchen zum Einrühren in heiße Milch.

Leider einer der Yankee Candle Düfte, die ich zu Beginn nur kurz erwärmen kann, weil ich dann einen stark künstlichen, fast stechenden Geruch wahrnehme, den ich äußerst unangenehm finde. Nach einiger Zeit gibt sich das aber und ich lasse das Tart vollständig schmelzen. Dann verändert sich auch der Geruch etwas, dann erinnert dieses Tart an Vanilleeis im Hochsommer.

Ich würde diesen Duft wieder kaufen, am Anfang darf man es aber immer nur kurzzeitig schmelzen.