Produkttest: alverde Lippenbalsam Calendula

Das sagt Hersteller

Pflege und Schutz für zarte Lippen. Jojoba, Weizenkeimöl und Calendulaextrakt schützen empfindliche Lippen vor Austrocknung und spröden Stellen.Pflanzliche Öle pflegen intensiv und verleihen ein geschmeidig-glattes Gefühl.

Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt. Ohne Konservierungsstoffe. Der Lippenbalsam Calendula enthält Bienenwachs.

Inhaltsstoffe

Ingredients
Ricinus Communis (Castor) Seed oil, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Hydrogenated Coco Glycerides, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Cera Alba (Beeswax) Copernica Cerifera (Carnauba) Wax, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Oil, Calendula Officinalis Flower Extract*, Aroma (Flavor), Linalool**, Benzyl Benzoate**, Tocopherol
*ingredients from certified organic agriculture
** from natural essential oils

Inhaltsstoffe:
pflanzliches Öl, Rizinusöl, Jojobaöl*, gehärtetes Kokosöl, Wachs eines Strauches in Mexiko, Bienenwachs, Wachs der Karnaubapalme, Weizenkeimöl, CO2 Extrakt von Ringelblumen*, Etherisches Blütenöl, Bestandteil des Aromas, Bestandteil des Aromas, Antioxidans: pflanzliches Vitamin E
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

Nachdem ich mit der Variante mit Mandarine und Vanille nur mäßig zufrieden war, sie geht übrigens aus dem Angebot, wollte ich diese Variante auch noch testen.

Auch dieser Balsam kostet knapp zwei Euro und ist in jedem dm zu bekommen.

Er riecht leicht blumig, aber nicht aufdringlich und ist auf den Lippen nicht mehr wahrnehmbar. Im Gegensatz zu der anderen Variante mag ich diesen sehr gern, ich habe ihn mittlerweile dreimal nachgekauft und es wird wohl nicht das letzte Mal sein.

Er hat die richtige Mischung aus cremig und ölig und zieht gut ein. Für sehr trockene Lippen ist dieser Balsam wohl nichts, aber für normale Lippen ist er auch im Winter vollkommen ausreichend.

Im Vergleich mit der fast doppelt so teuren Variante von Weleda kann ich keine wesentlichen Unterschiede feststellen, nur der Rosenduft von Weleda ist wirklich ein Traum und ein eindeutiger Vorteil.

Gesammelte Einkäufe #1

Leider schaffe ich es ja nicht immer meine Einkäufe zu präsentieren, für zwei Dinge lohnt es sich meiner Meinung nach aber auch nicht. Deswegen werde ich versuchen ab und zu mal die „gesammelten Werke“ zu präsentieren, dann habt ihr wenigstens was zu gucken 😉

Wenn euch irgendwas interessiert, einfach sagen, ich werde versuchen dann bald darüber zu berichten.

Mal wieder ein paar Yankee Candle Tarts, mittlerweile kann ich mich für die Düfte begeistern. Ich muss nur vorsichtig auswählen, dann drohen auch keine Kopfschmerzen. Allerdings sind es eher Sommerdüfte geworden, Sparkling Cinnamon stammt noch aus dem letzten Winter.

Der Lippenbalsam Calendula von alverde. Ein Review ist überfällig *hüstel*, denn das ist mittlerweile mein Dritter.

Meine ersten China Glaze und Opi  Lacke, alle bei ebay geordert. Dass es zwei Rot- und zwei Blautöne geworden sind ist eher Zufall.

Übrigens alles Farben aus LEs.

Chocolate Fantasy Bodylotion von lavera. Diesen Winter limitiert und ein herrlicher Duft! Ich berichte auf jeden Fall bald.

Ein Geschenk von der lieben Shelynx! Die Lacke aus der Bonnie Strange LE von Manhattan.

Und schon wieder Calendula, diesmal in Form einer Handcreme von Dr. Scheller. Habe ich schon länger und mag ich sehr gern. Auch hier folgt bald ein Review.

Es hat sich doch einiges angesammelt und ich gebe mir Mühe zeitnah darüber zu berichten. Dank meiner neuen Tageslichtlampen *kleiner Freudenhüpfer* bin ich auch etwas flexibler.

Top 3: Haarpflegeprodukte

 

Endlich mal wieder ein Thema bei Dianas Blogparade zu dem ich auch was zu sagen habe.

 

Wer mich kennt, weiß, dass ich mich intensiv mit Haarpflege beschäftige und einige Zeit auch ein aktives Mitglied im LHN war. Mittlerweile fehlt mir dafür häufig die Zeit und die Lust, mein Interesse an langen Haaren ist aber geblieben.

 

Bei der Haarpflege ist es mir besonders wichtig ohne Silikone auszukommen und meinen Haaren dafür wirklich pflegende Stoffe zuzuführen, gerne auch in Form von Ölen.

 

Zwei Produkte meiner Top 3 verwende ich schon ewig und werde sie auch immer wieder nachkaufen, beim dritten Produkt schwanke ich etwas, da ich noch nach der perfekten Leave-In Pflege suche.

 

Die Alverde Nutri-Care Spülung habe ich euch hier bereits vorgestellt, ein Dauerbrenner für mich, die ich schon ungezählte Male nachgekauft habe.

 

Das Henna Shampoo von neobio, das einzige Shampoo, das meine Kopfhaut verträgt. Ich bin schon oft reumütig zurückgekehrt und habe nun entgültig beschlossen nichts anderes mehr zu testen.

 

Die Haarkur war bei meiner letzten amazingy-Bestellung dabei. In Kombination mit der Alverde Spülung macht sie wirklich schöne Haare.

 

Das Haaröl von Wolkenseifen steht als Stellvertreter für die vielen Öle, die ich schon getestet habe. Immer im Haus habe ich allerdings natives Kokosöl, in Eiswürfelform eingefroren hält es auch ewig und ist gut zu portionieren.

 

Das waren kurz und knackig meine Top 3 in der Haarpflege, ich bin gespannt was die anderen Teilnehmer so mögen.

Produkttest: alverde Aqua Feuchtigkeitskur Meeresalge

Das sagt der Hersteller

 

Mit Aquaxyl, Pheohydrane und Hyaluronsäure, Braun- und Grünalgen, Spurenelementen und Mineralien aus dem Meerwasser.

Die dreistufige Feuchtigkeitskur Aquaxyl, Pheohydrane und Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, stärkt das hauteigene Wasserreservoir und beugt zukünftigem Wasserverlust vor. Die innovative Verbindung aus Braun- und Grünalgen, Spurenelementen und Mineralien aus Meerwasser sowie Hyaluronsäure versorgt die Haut mit geballter Feuchtigkeit und sorgt so für einen besonders erfrischenden Feuchtigkeitskick.

Den Ampullenhals mit einer leichten Ruckbewegung abbrechen. Die abgebrochene Kappe wird später zum Wiederverschließen des Droppers verwendet. Ampulle senkrecht nach unten halten. Durch Druck auf den Ampullenboden lässt sich die Ampullenflüssigkeit tropfenweise entnehmen. Morgens und abends nach der Reinigung auf Gesicht und Dekolleté auftragen, anschließend die entsprechende Pflegecreme verwenden. Den Dropper nach jeder Anwendung mit der Kappe verschließen. Den Inhalt der Ampulle zügig verwenden. Die Ampulle kann mehrmals im Jahr als Kur oder dauerhaft angewendet werden. Nicht über 25°C lagern.

Inhaltsstoffe

Aqua, Glycerin, Vitis Vinifera Fruit Water, Alcohol*, Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Xylitol, Sodium Hyaluronate, Chlorella Vulgaris Extract, Hydrolyzed Algin, Maris Aqua, Anthemis Nobilis Flower Extract, Sodium Lactate, Xanthan Gum, Sodium Levulinate, Sodium Hydroxide, Phytic Acid, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Lavandula Angustifolia Oil*, Linalool**

* ingredients from certified organic agriculture
** from natural essential oils

Gereinigtes Wasser, pflanzliches Glyzerin, Weintraubenwasser, Weingeist / Bioalkohol*, Polysaccharid, Monosaccharide, Hyaluronsäure, Algen-Extrakt, Polysaccharid, Meer-Wasser, Kamillen-Extrakt, Natriumlactat, Viskositätsregler, Natriumlevulinat, Natriumhydroxid, Phytinsäure, Levulinsäure, Anissäure, Lavendelöl*, Parfumkomponente**

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

 

 

10ml kosten knapp 4 Euro und es ist in jedem dm zu bekommen.

Ich war auf der Suche nach einer leichten, möglichst fett- und ölfreien Feuchtigkeitspflege für den Sommer. Im dm erschien mir diese Kur am ehesten als passend.

Es handelt sich um eine klare, wasserähnliche Flüssigkeit, die nur einen dezenten Duft hat, der auch nach dem Auftragen sofort verschwunden ist.

Ich nutze sie relativ großzügig und habe für beide Wangen und die Stirn je drei Tropfen genommen, so reicht die Ampulle ungefähr einen Monat und ich habe sie teilweise auch mehrfach täglich benutzt.

Die Kur zieht schnell ein, hinterlässt aber einen ganz leichten Film auf der Haut, vermutlich das Glycerin, ich empfinde ihn aber nicht als störend. Ich nutze es meist abends zusammen mit dem Thermalspray von Avéne. Er sprühe ich es auf und gebe dann ein paar Tropfen von der Kur darüber.

Dank der Ampulle lässt sie sich sehr gut dosieren, man muss nur aufpassen, dass sie vor dem Verteilen nicht schon wieder runterläuft. Man kann die Ampulle durchaus mit dem Deckel wiederverschließen, allerdings sitzt er nicht fest auf, auf Reisen würde ich es so wohl nicht mitnehmen.

Ich habe durchaus das Gefühl, dass meine Haut danach durchfeuchtet ist, allerdings ist es nur eine sehr leichte Pflege und selbst für meine Mischhaut nicht auf Dauer geeignet. In Kombination mit einer Creme funktioniert sie allerdings auch sehr gut und macht die Creme so etwas leichter.Ich habe die Kur bereits nachgekauft, auch wenn sie nicht das NonPlusUltra ist,

Produkttest: Alverde Nutri-Care Spülung Mandel Argan

Das sagt der Hersteller

Die Rezeptur mit reichhaltigem Argan- und Mandelöl aus kontrolliert biologischem Anbau versorgt das Haar mit intensiver Pflege. Ein Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis schenkt dem Haar die notwendige Feuchtigkeit. Das Haar wird somit vor dem Austrocknen bewahrt und Spliss kann vorgebeugt werden. Besonders für trockenes und lockiges Haar geeignet.

Inhaltsstoffe

Aqua, Glycine Soja Oil*, Alcohol*, Cetearyl Alcohol, Myristyl Alcohol, Glyceryl Stearate Citrate, Isoamyl Laurate, Argania Spinosa Kernel Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Lauryl Glucoside, Lauryl Laurate, Dehydroxanthan Gum, Sodium Lactate, PCA Glyceryl Oleate, Caramel, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Parfum**, Linalool**
* ingredients from certified organic agriculture
** from natural essential oils

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

200ml bekommt man für knapp drei Euro bei dm. Das passende Shampoo gibt es auch nicht.

Allem vorran muss ich sagen, dass dieser Condi einer der wenigen ist, dessen Geruch für mich akzeptabel ist bzw. den ich sogar mag. Bei den meisten anderen Condis von alverde ist das nämlich nicht der Fall. Er riecht ein bisschen nach Marzipan, mich erinnert es ein wenig an Kuchen und den Duft in der einzigen Bäckerei bei uns im Ort, die noch selbst backt. Angenehm warm und weich, aber er hält sich nicht wirklich in den Haaren.

Ich war und bin immer noch auf der Suche nach einem möglichst reichhaltigen Condi ohne Silikone und am besten aus dem NK-Bereich. Als dieser hier neu erschien, habe ich ihn mal eingepackt und seither mehrfach nachgekauft.  Er ist nicht mein heiliger Gral und könnte durchaus noch etwas reichhaltiger sein. Aber die einfache Verfügbarkeit, der Preis und die durchaus nicht schlechte Pflegeleistung lassen mich momentan zufrieden sein.

Der Condi ist sehr fest, wie man auf dem Bild gut sehen kann, lässt sich meiner Meinung nach aber gut verteilen, im LHN stört das viele. Ich nehme grundsätzlich eine relativ große Menge und habe nicht unbedingt das Gefühl mehr zu „brauchen“ ich habe aber auch andere Erfahrungen gelesen.

Für mich ein guter Durchschnittscondi der NK-Sparte und vor allem für NK-Anfänger und Leute, die NK erstmal günstig testen wollen durchaus zu empfehlen. Und Menschen mit weniger „hungrigen“ Haaren könnten mit ihm mit Sicherheit auch zufrieden sein.

Produkttest: Alverde Lippenbalsam Mandarine Vanille(blüte)

Was sagt der Hersteller

Sheabutter und Olivenöl aus kontrolliert biologischem Anbau verwöhnen trockene und empfindliche Lippen mit einer extra Portion Pflege und verleihen ihnen in samtiges Hautgefühl. Bio-Mandelöl, Vitamin E und Beerenwachs wirken rückfettend und halten die Lippen geschmeidig.

Inhaltsstoffe

Ricinus Communis Oil*, Butyrospermum Parkii Butter*, Candelilla Cera, Rhus Verniciflua Cera, Olea Europaea Oil*, Cera Carnauba, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Tocopheryl Acetate, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Mangifera Indica Seed Oil, Vanilla Planifolia Extract*, Citrus Tangerina Oil*, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Parfum**, Limonene**, Linalool**, Citronellol**, Citral**, Geraniol**
* ingredients from certified organic agriculture
** from natural essential oils

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

4,8gr für, ich meine, knapp drei Euro. Zu bekommen bei dm. Er ist vegan und Natrue-zertifiziert.

Mittlerweile benutze ich nur noch Lippenpflege aus dem NK-Bereich und relativ naturnahe Pflege wie Burt’s Bees. Der Stift hat die typische Pflegestiftkonsistenz, nicht so cremig wie die Wolkenseifen-Pflegestifte, aber auch nicht so ölig wie wie die Stifte von Amazingy.

Vanille rieche ich nicht unbedingt, wobei im Internet auch Vanilleblüte drauf steht, bei mir eindeutig Vanille. Auf meiner Packung sind auch Vanillestangen abgebildet und keine Blüten, dabei habe ich ihn erst vor ein paar Wochen gelauft. Auf jeden Fall riecht es angenehm nach Mandarine, der Duft hält sich aber nicht lange auf den Lippen.

Es handelt sich eher im eine leichte Pflege für den Sommer, im  Winter wäre er mir nicht reichhaltig genug. Aber eine solides Produkt, das man auf jeden Fall mitnehmen kann. Und die mandarinenfarbene Verpackung ist auch schön anzuschauen.