Top 3: Cosnova Ex-Artikel

Und wieder eine Runde Top 3 von Diana. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich gar nicht so viele Ex-Artikel besitze, schon gar nicht die typischen C’mon Chameleon und Oh, it’s toffelful.

Aber den ein oder anderen besitze ich dann doch, auch wenn einer nicht erst aus dieser Auslistung stammt.

Bei mir sind es drei Catrice-Produkte geworden, von essence besitze ich nur sehr wenige Produkte und die nutze ich, mit ein paar Ausnahmen, nur sehr selten.

Da sieht man mal, der Lidschatten war neu ins Sortiment gekommen als ich ihn gekauft habe. So schnell kann es gehen.

Der Prime and Fine Highlighter ist mein erster und einziger Highlighter und zudem noch sehr bekannt in der Bloggerwelt. Er ist erst letztes Jahr ins Sortiment gekommen und wurde zu Beginn auf fast allen Blogs gezeigt.

Ein Highlighter mit wirklich schönen subtilem Schimmer ohne Glitzer, der sich toll auftragen lässt.  Im Pfännchen ist er eher rosa, aufgetragen wirkt er eher goldig.

Apricot Smoothie ist schon einige Sortimentsumstellungen alt, aber trotzdem mag ich ihn sehr gern. Die eher pfirsichfarbene Seite ist matt, die himbeerfarbene enthält goldenen Glitzer, der auf der Haut aber nicht extrem auffällt, sondern eher wie ein Schimmer wirkt. Er ist enorm ergiebig, denn obwohl ich ihn zu Beginn sehr häufig genutzt habe, ist fast keine Abnutzung zu erkennen.

Carrots of the Caribean. Ein oranger Lidschatten, ja wirklich! Ich dachte auch nie, dass ich damit was anfangen könnte und ich denke, dass es vielen Ottonormalverbrauchern ähnlich ging, was wohl zur Auslistung führt.

Allerdings hat mich eines der Nachgeschminkt-Projekte dazu angeregt es mal zu testen und ich bin sehr angetan. Zusammen mit Braun- oder Grautönen wirkt orange wirklich gut und gar nicht kränklich, besonders bei blauen Augen.

Und welche Cosnova-Produkte werdet ihr vermissen? Gibt es welche, die ich mir noch schnell ansehen sollte?

[gesponsert] wet n wild Monolidschatten Brulee

vor einiger Zeit habe ich mich bei DMV Diedrichs Markenvertrieb als Produkttester für wet n wild beworben und kurze Zeit später den Monolidschatten Brulee zugeschickt bekommen.

Enthalten sind 1,7g und für   in leider nur wenigen Läden in Deutschland zu bekommen. Wo erfahrt ihr bei Frau Shopping. Edit: die Liste stimmt wohl nicht mehr, schaut auf der Herstellerseite

Brulee ist ein wundervoller Nudeton, den ich mittlerweile sehr in mein Herz geschlossen habe. Denn dank seines Hauttones kann ich ihn morgens schnell aufs Lid klatschen und meine Augen wirken sofort offener und wacher ohne dass man sehen würde, dass ich geschminkt bin.

Auch ohne Base hält der Lidschatten den ganzen Tag durch, setzt sich höchstens minimal in der Lidfalte ab.

Hier mal einen Vergleich mit zwei Nudetönen von Catrice, Oops I nude it again und bring me frosted cake.

Schon auf den ersten Blick fallen die Unterschiede auf. Bring me frosted cake ist wesentlich heller, oops I nude it again dunkler mit einem deutlichen Schimmer.

Man muss schon sehr genau hinsehen, Brulee ist zwischen den beiden anderen, wirklich perfekt nude.

Auch sonst konnte mich der Lidschatten überzeugen, die Farbabgabe ist sehr gut, er staubt nur wenig und der Preis ist mit gut zwei Euro vollkommen akzetabel. Dank der kompakten Verpackung lässt er sich gut unterbringen und die Prägung ist ein netter Pluspunkt.

Ich verstehe nun die Begeisterung für die Lidschatten von wet n wild sehr gut und werde mir bei Gelegenheit auf jeden Fall noch andere Produkte ansehen.

Kiko Color Party Palette Generous Earth (LE)

Nun das zweite Produkt aus meiner ersten Kiko-Bestellung, die wunderschöne Lidschattenpalette, momentan noch für 8,40€ online zu bekommen.

Auch hier wieder eine wunderschöne Umverpackung, passend zum Thema der LE, Colours in the World.

Wenn man die Palette dann aus ihrer hübschen Verpackung befreit, kommt ein nicht weniger schönes Stück zum Vorschein.

Die Palette selbst ist aus spiegelndem Metall und wirkt sehr hochwertig, sie liegt dabei auch gut in der Hand. Weiterhin sieht man hier wieder die Farbkleckse als roter Faden der LE. Leider ist diese Oberfläche auch sehr anfällig für Fingerabdrücke, zum Glück lassen sie sich aber schnell wieder abwischen.

Aber sehen wollt ihr ja eigentlich das Innenleben des schönen Stücks, oder?

Ein Träumchen in Erdfarben, wirklich!

Außer dem Goldton, Zweiter von links, sind alle Farben matt. Sie lassen sich herrlich auftragen, krümmeln nicht und werden auch nicht fleckig. Man kann sie durch schichten gut intensivieren, sie lassen sich aber auch leicht verblenden.

Die Farbzusammenstellung ermöglicht Alltags-Make-Ups genauso gut wie Smokey-Eyes, dank des sehr dunklen Brauns ganz rechts.

Ich habe in letzter Zeit eigentlich nur diese Palette benutzt und werde sie wahrscheinlich auch mit in den Urlaub nehmen, da man so wirklich alles dabei hat.

Zwei der anderen Paletten, Peach Lake und Holi Vibrations, finde ich auch noch wunderschön, aber ich sollte mich zurückhalten, so selten wie ich dann doch Lidschatten benutze.

erste Kiko-Bestellung

Kiko hatte ja vor einigen Tagen jede Menge Produkte reduziert, vor allem aus den LE. Also habe ich immer wieder meinen virtuellen Warenkorb gepackt und wieder aus- und umgeräumt. Schlußendlich brauchte ich aber trotzdem eure Hilfe und habe dann zum ersten Mal bei Kiko bestellt. Dank Registrierung fürs Newsletter war der Versand dann kostenlos und mein Päkchen war nach wenigen Tagen bei mir und hat mir sehr erfreut.

Ist es nicht toll? Ja ich bin ein Verpackungsopfer 😉 Was interessiert euch am meisten? Habt ihr auch beim Sale zugeschlagen?

Produkt-Missbrauch Manhattan Pinkalicious

Eigentlich handelt es sich bei diesem Produkt um einen Lidschatten, eigentlich. Zu diesem Zweck habe ich ihn aber primär nicht gekauft.

Nachdem ich Creams Post zu Blushes für Blassnasen gelesen hatte, wollte ich mich unbedingt auch ein einen pinken Blush wagen, so etwas hatte ich bisher nämlich gar nicht in der Sammlung. Da ich aber nicht annähernd so einen kühlen Hautton habe wie Cream, wollte ich auch kein Vermögen ausgeben.Also ich, bei meinem nächsten dm-Besuch, mir alle käuflich zu erwerbenden Blushes angesehen und nichts passendes gefunden.

Allerdings sprang mir dieser Lidschatten zum wiederholten Mal ins Auge, bisher konnte ich nur nichts damit anfangen. Ein kurzer Test auf dem Handrücken ergab eine gewisse Übereinstimmung mit meiner Vorstellung, also wurde das gute Stück eingepackt.

Er hört übrigens auf den klangvollen Namen Pinkalicious und es steht sogar auf der Verpackung! Für Manhattan eine echte Leistung.

 

Er ist unheimlich gut pigmentiert, so reicht ein winziger Stüber schon aus, am besten klopft man den Pinsel auch noch kurz ab. Er lässt sich gut verblenden und aufbauen, von sanft bis knallig geht da einiges. Die Haltbarkeit hat mich auch überzeugt, meiner Meinung nach kann ich von einem, missbrauchten, Drogerieprodukt nicht mehr erwarten, als ein höchstens minimales Verblassen im Laufe des Tages.

 

Ich habe gefühlt hundert Bilder gemacht und ein paar zu finden, auf denen die Farbe passt und ich mit meinem Gesichtsausdruck leben kann. Irgendwie muss ich das noch üben. Aber glaubt mir, wenn ich versuche zu lächeln sieht es noch schlimmer aus!

 

 

Meine Haut sieht auf den Fotos übrigens wesentlich schlimmer aus, als sie momentan ist. Woran das liegt, keine Ahnung. Meine Kamera hebt Pickel und Unreinheiten gern hervor, wer eine Lösung hat, her damit!

Ich trage Pinkalocious übrigens auch als Lidschatten.

 

 

Ich kann abschließend feststellen, dass mir ein kühles Pink nicht annähernd so gut steht wie der kühlen Cream, aber mit einem Clown werde ich auch nicht verwechselt und ich mag diesen etwas anderen Ton.Als Lidschatten habe ich ihn heute auch getragen und bin positiv überrascht.