Yankee Candle Tarts: A Child’s Wish

Eine warme Brise weicher Blumen und frischer grüner Weiden fängt die süße Unschuld von Sommertagen der Kindheit beim Spielen im Garten ein.

 

Ich rieche weder Blumen noch grüne Weiden, aber nichts destotrotz ist dies wohl einer meiner Lieblingsdüfte! Am ehesten trifft es wohl ein kühler aber floraler Duft, edel und eventuell auch „sophisticated“.

Er erinnert mich an ein Parfüme, aber ich weiß leider nicht welches. Auf jeden Fall ein wundervoller Duft, den man so sicher nicht so oft bei dem Raumdüften findet.

Produkttest: CD Frische Deo Roll-On Granatapfel

Das sagt der Hersteller

CD Frische Deo Roll-On mit natürlichem Granatapfel-Extrakt bietet zuverlässigen 24h Schutz vor Körpergeruch und ein lang anhaltendes Frische-Gefühl.

  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt
  • Für empfindliche Haut geeignet
  • Keine Aluminiumsalze
  • Keine weißen Rückstände

 

Inhaltsstoffe

Alcohol denat., Aqua, Glycerin, Vitis Vinifera Seed Extract, Punica Granatum Fruit Extract, Polyaminopropyl Biguanide, Hydroxypropyl Methylcellulose, Parfum, Citral, Coumarin, Limonene,Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Citric Acid

Auf der Seite von CD findet man übrigens zu jedem der Stoffe Erklärungen, sehr praktisch.

 

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

 

Auf der Suche nach Deos ohne Alusalze durfte dieses Deo mit. Ich glaube der Preis lag so um drei Euro, ich erinnere mich nicht mehr so wirklich daran. Vier der fünf von Hersteller genannten Merkmale kann ich bestätigen. Nur leider der wichtigste nicht: der Schutz. Ich habe nicht nur das Gefühl mit diesem Deo schnell wieder zu riechen, sondern auch wesentlich stärker. So dass ich mich schnell selbst nicht mehr riechen kann.

Normalerweise brauche ich ja eigentlich alles hartnäckig auf, aber dieses Deo ist mit dem obigen Füllstand in den Müll geflogen. Für mich ein totaler Reinfall.

Kurztipp: Rival de Loop Mirkofaser Reinigungstuch

Leider bin ich momentan mit Arbeiten, Uni und der 5. Jahreszeit ziemlich beschäftigt und ein Vorblogger bin ich leider nicht.

Mit dem Kurztipps möchte ich eine neue Kategorie einführen um Dinge vorzustellen, die ich sehr gerne mag, für die ein ausführliches Review übertrieben wäre  oder die nur zeitlich begrenzt erhältlich sind und die ich daher nur kurz getestet habe.

Ich habe den Hype um diese Tücher bisher nie verstanden und war immer der Meinung, dass normale Baumwollwaschlappen es auch tun.

Neulich habe ich dann spontan bei Rossmann eins dieser Tücher mitgenommen, damit kann man im Notfall ja immer noch putzen.

Aber ich muss sagen, dass ich dieses Tuch durchaus lieb gewonnen habe, vor allem morgens, wenn ich keine Reinigungsprodukte nutze.

Meine Haut reagiert auf Reibung schnell mit einer temporären Rötung, mit diesem Tuch muss ich dafür schon ziemlich rubbeln und trotzdem entfernt es super alles war runtermuss. Dazu fühlt es sich wirklich angenehm auf der Haut an und massiert dabei angenehm.

Diese Variante lässt sich auf 60°C waschen, was ich sehr praktisch finde, 40°C wäre mir dabei wohl etwas zu niedrig.

Ich erkenne eigentlich nur zwei kleine Nachteile: Die Farbe! Weiß ist nun eher unpraktisch, grau hätte es auch getan, wobei man es so wenigstens regelmäßig wäscht. Und der Preis. Knapp 2 Euro sind nicht teuer, aber auch kein Schnäppchen, deswegen werde ich mal nach anderen Varianten schauen und eventuell auch mal die Haushaltsabteilung von dm durchstöbern.

Produkttest: Speick Natural Deo Stick

Das sagt der Hersteller

Der Speick Natural Deo Stick schützt durch sein effektives Deo-Wirkprinzip und pflegt zugleich durch ausgewählte Pflanzensubstanzen. Diese Deopflege eignet sich besonders für sensible Haut.

  • Enthält keine Aluminiumsalze
  • Enthält keine Rohstoffe auf Mineralölbasis

Inhaltsstoffe

Dipropylene Glycol, Octyldodecanol, Alcohol, Sodium Stearate Verseifte, Parfum, Propylene Glycol, Valeriana Celtica Extract, Salvia Officinalis Leaf Extract, Lavandula Angustifolia Oil, CI 75810, Benzyl Salicylate, Citral, Citronellol, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Limonene, Linalool

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

Die immerwährende Suche nach dem Deo frei Aluminiumsalzen und mit vorhandener Wirkung. Dieser Stick ist für knapp 5Euro bei dm und in anderen Drogerien und Bioläden zu bekommen.

Er ist tiefgrün und ich hatte zunächst Angst deutliche Spuren auf Kleidung und Haut zu haben, aber der Stick hinterlässt keine sichtbaren Rückstände.

Die Wirkung ist gut, ich habe ihn schon mehrfach nachgekauft, denn bis zum Abend schützt er zuverlässig und außer direkt nach der Rasur merke ich kein Brennen oder ähnliches.

Einziger, sehr großer Minuspunkt: der Geruch. Je nach Stimmung riecht er mal herb krautig wie ein Männerdeo oder riecht wirklich unangenehm, so dass ich ihn nicht benutzen möchte. Ich habe vor allem zum Ende hin das Gefühl, dass dieser unangenehme Geruch mehr wird.

Trotzdem habe ich ihn wieder gekauft, weil ich kein Deo finden konnte, dass sonst meine Anforderungen erfüllt. Allerdings hat sich das hoffentlich jetzt geändert, denn ich habe ein anderes Alusalzfreies Deo entdeckt, der Langzeittest steht aber noch aus.

Wen der Geruch nicht stört oder ihn sogar mag kann hier ein zuverlässiges Deo finden, dass hält was es verspricht.

Yankee Candle Tarts: Vanilla Cupcake

The rich, creamy aroma of vanilla cupcakes with hints of lemon and lots of buttery icing.

Ein warmer Vanilleduft, der mich stark an frisch gekochten Vanillepudding erinnert. Ein relativ schwerer Duft, ich kann nichts zitrisches wahrnehmen. Ich emfinde den Duft als gemütlich und er erinnert mich immer ein bisschen an meine Kindheit, wenn es ausnahmsweise mal Vanillepudding gab, diese Päckchen zum Einrühren in heiße Milch.

Leider einer der Yankee Candle Düfte, die ich zu Beginn nur kurz erwärmen kann, weil ich dann einen stark künstlichen, fast stechenden Geruch wahrnehme, den ich äußerst unangenehm finde. Nach einiger Zeit gibt sich das aber und ich lasse das Tart vollständig schmelzen. Dann verändert sich auch der Geruch etwas, dann erinnert dieses Tart an Vanilleeis im Hochsommer.

Ich würde diesen Duft wieder kaufen, am Anfang darf man es aber immer nur kurzzeitig schmelzen.

Produkttest: Dr. Scheller Sanddorn Handbalsam

Das sagt der Hersteller

für trockene Haut

Der reichaltige Sanddorn Plege-Balsam schützt sofort und pflegt trockene und rissige Hände mit Sanddorn- Ringelblumen-Extrakt und Glycerin.

Die Handcreme trägt das NaTrue Zertifikat

Inhaltsstoffe

Aqua, Glycine Soja (Oil), Cetearyl Alcohol, Glycerin, Ricinus Communis (Seed Oil), Potassium Cetyl Phosphate, Hydrogenated Palm Glycerides, Hippophae Rhamnoides (Extract), Mauritia Flexuosa (Fruit Oil), Calendula Officinalis (Flower Extract), Ascorbyl Palmitate, Hydrogenated Castor Oil, Tocopherol, Citric Acid, Xanthan Gum, Benzyl Alcohol, Potassium Sorbate, Parfum, Linalool*, Geraniol*. (* from natural essential oils)

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

Handcremes kann man eigentlich nie genug haben und da ich überall Tuben verteilt habe, muss ich auch regelmäßig Nachschub besorgen.

Diese war im dm als ausgelistet markiert, ist auf der Seite des Herstellers aber noch ganz normal aufgeführt und ist in anderen Läden noch erhältlich. Gekostet hat sie knapp 2€.

Der Geruch ist typisch Sanddorn, ähnlich wie Bonbons und relativ deutlich wahrnehmbar, man muss ihn mögen. Allerdings verfliegt er auch schnell wieder.

Die Creme ist durchaus reichhaltig, die Konsistenz ist eher dickcremig, lässt sich dabei trotzdem gut verteilen.

Wie vom Hersteller versprochen eignet sie sich durchaus zur Pflege trockener Haut und ich mag sie jetzt im Winter oder auf der Arbeit sehr gern. Meine Hände fühlen sich auch noch längere Zeit danach gut gepflegt an und ich muss nicht ständig nachcremen.

MAC Cremeblend Blush „Ladyblush“

Hier hatte ich ja bereits von meinem kleinen Urlaubseinkauf in der Türkei berichtet. Ein Teil davon war auch das MAC-Blush, erst mein zweites Cremeprodukt.

Erst vor einigen Tagen habe ich es aber zum ersten Mal benutzt, weil ich dann gleich Fotos davon machen wollte, meistens ließen das entweder meine Haut oder das Wetter nicht zu.

Der Preis war ähnlich wie in D, so um die 24 Euro.

Es handelt sich um einen matten Blush, der nur leicht feucht glänzt.  Die Farbe lässt sich am ehesten als ein Apricot mit einem Rosé-Einschlag beschreiben. Auf meiner Haut geht dieser Einschlag aber weitestgehend verloren.

Ladyblush ist sehr zart und man muss schon etwas schichten um ein kräftiges Ergebnis zu erreichen, lässt sich dabei aber super toll verblenden.  Zart aufgetragen wirkt es sehr natürlich und gibt einen natürlichen Hauch Farbe.

Ich entdecke gerade meine Liebe zu Cremeblushes und kann keinen Kritikpunkt an diesem finden.